Mantadany Schraubereien

Dieses Bild ist von 2009. Vier von den fünf sind noch da 😉


Diesen Rekord D Caravan war aus Schweden und noch komplett original als ich ihn gekauft habe. Leider musste der nach ein paar Jahren schon dem Silbernen 400er weichen.


Das hier war mein Kadett C Coupe gekauft als 1,6s Automatik im Originalzustand. Dieser wurde in den 90ern schon auf den Schrottplatz gebracht wegen Getriebeschaden. Mein Vorbsitzer hat ihn von da geholt mit eingedrücktem Dach und so habe ich ihn dann nach ca. 18 Jahren Standzeit gekauft.

Am Ende war es dann ein 2,4 Weber mit 192PS, 3:67HA 40% Sperre, Recaros mit original Karo Stoff. 7x13et 3 verdichtet, 5 Gang Getrag, Airbox, Scheinwerferreiniginsanlage, 1000er Vorderachse, 2,2er Bremsen, Supersprint Gruppe A, uvm…. musste dann dem roten 400er weichen.


Bedford Blitz Kastenwagen umgebaut auf Manta 2,0S Motor mit Automatik Getriebe. Die Optik habe ich damals passend inklusive Anhänger zum  Ascona 400 Rothmans gemacht.


Das hier war mein Ascona 1,9S Automatik. Den habe ich 2010 mit nur 3475km gekauft. 2019 habe ich ihn mit 3848km wieder verkauft weil er schlicht zum fahren zu schade war. Da waren noch die ersten Reifen von ´77 montiert und der Ascona war bis in die kleinste Ritze perfekt.


Ascona B 2,0 Diesel wollte ich immer haben. Nach langem suchen habe ich mir damals einen gekauft der ca. 15Jahre in einem (noch bewohnten) Stall verbrachte. Das Auto hat so gestunken das ich ihn erst ca 2 Jahre bei mir in der Halle mit offenen Türen stehen hatte ehe ich angefangen hatte, was dran zu Schrauben.

Als am Ende alles gemacht war, das alles funtionierte und Tüv hatte, war es wie so oft das was neues her muss. …. und der Ascona dann nach nur 4 Jahren wieder weg kam.


Das müsste um 2005 rum gewesen sein. Manta B GSI 16v mit 45er Weber Vergaser. Den habe ich innen damals leer geräumt nicht nur Dämmmatten und himmel raus sondern auch das leder und Schaumstoff vom Armaturenbrett runtergemacht -Lackiert und wieder eingebaut. Käfig und 400er Sitze waren Pflicht damals. Das Kennzeichen konnte man mittels Seilzug um 180 Grad drehen ala James Bond. Der Endtopf war IM KOFFERRAUM und die Endrohre habe ich links und rechts neben dem Kennzeichen rausgehen lassen. Hammer Optik – nur bischen Laut innen.